Projekte

Baden-Württemberg

11 2018

Hausser kommt aufs Treppchen

Ein Anruf des Stuttgarter Siedlungswerks genügte – und das Team der Malerwerkstätte Hausser stand am Treppchen der Heusteigstraße 27. Bereit für eine Sanierung des Stiegenhauses.

Rein, raus, rauf, runter, treppauf, treppab – Stiegenhäuser sind tagtäglicher Belastung ausgesetzt. Kein Wunder, dass Treppenläufe, Wände und Decken mit der Zeit stark in Mitleidenschaft gezogen werden. Auch das Stiegenhaus in der Heusteigstraße 27, ein Objekt im Eigentum des Siedlungswerks Stuttgart, war bereits in die Jahre gekommen und rief nun lautstark „eine Sanierung bitte!“

Jan Schwämmle und Ivo Martinovic ließen sich nicht zweimal bitten und waren umgehend vor Ort, um sich des sanierungsbedürftigen Objekts anzunehmen. Zuerst kümmerten sich die beiden um die Decken und Wände des Stiegenhauses: Die Profis trugen die Farbe mit Hilfe moderner und hocheffizienter Airless-Spritztechnik auf – und im Nu glänzten alle Flächen in strahlendem Weiß.

Dann waren die Treppenläufe an der Reihe: Für die Brüstungen wurde ein mittelblauer Ton gewählt, der mit der weißen Wand- und Deckenfarbe perfekt harmoniert. Dann noch die Türelemente, Türstöcke und diverse Metallflächen frisch lackiert – fertig! Das erfreuliche Ergebnis nach Beendigung des Projekts: die Bewohner der Heusteigstraße benutzen jetzt wieder gerne ihr Treppenhaus, und die Hausser Malerwerkstätte hat sich ein weiteres Mal einen Platz auf dem Treppchen gesichert. Das ist wirklich Stiegenhaussanierung vom Feinsten. (ds)